Sixt und Siemens erneuern Zusammenarbeit

Mi, 09.01.2019 Autor: Werner Stiefel Kategorie: VERKEHR (AUTOVERMIETUNG)
Übergreifende Mobilität mit innovativen Konzepten: Sixt und Siemens verbindet eine jahrzehntelange und vertrauensvolle
Zusammenarbeit – diese reicht bis ins Jahr 1974 zurück, als der Technologiekonzern seine ersten Fahrzeuge bei dem Mobilitätsanbieter mietete.


Nun haben beide Unternehmen ihre Partnerschaft auf langfristige Sicht erneuert: Sixt überzeugte Siemens mit seinen Premium-Lösungen und fungiert nun als der Autovermiet-Partner in Deutschland sowie als Partner in weiteren Ländern und Regionen.

Siemens wird künftig auf eine große Bandbreite an Mobilitätslösungen zugreifen und seinen Mitarbeitern immer die richtige Mobilität für ihren augenblicklichen Bedarf bieten können.
Wesentliche Kriterien sind dabei nicht nur die hochwertige Fahrzeugflotte von Sixt, sondern insbesondere flexible, digitalisierte Prozesse rund um jede Anmietung – von der Buchung eines Mietwagens bis zur Rechnungsstellung. Zu diesem Zweck wird Sixt unter Einbindung neuester mobiler Applikationen die Möglichkeit der Reservierung über das Buchungstool SAP Concur bieten. Damit erhält Siemens einen vollständigen, automatisierten Überblick über sämtliche Reisekosten im Unternehmen.

Robert Suchy, Corporate Vice President Corporate Procurement Categories der Siemens AG: "Digitalisierung, Industrie 4.0 und Internet der Dinge verändern unsere Arbeitswelt massiv. Daher treiben wir für die Mobilität unserer Mitarbeiter innovative Lösungen. Sixt hat uns durch seine neuen digitalen Ansätze in Deutschland aufgezeigt, dass ein End-to-End Ansatz in der Autovermietung perfekt zu der Siemens-internen Prozesslandschaft passt."

Deutliche Zeitersparnis auf Dienstreisen Sixt stellt Siemens im Rahmen der Zusammenarbeit zahlreiche weitere innovative Services zur Nutzung bereit. So steht der Sixt Digital Self-Service an ausgewählten Flughäfen zur Verfügung. Dabei können die Mitarbeiter des Technologiekonzerns ihr Sixt-Fahrzeug via App reservieren, auswählen und vor Ort schließlich direkt öffnen. Der Umweg zur Schlüsselabholung am Counter entfällt, was auf Dienstreisen eine signifikante Zeitersparnis darstellt.

Siemens und Sixt arbeiten ebenso an einer auf Blockchain-Technologie basierenden End-to-End Lösung und Abrechnung für die Siemens-Nutzer. Grundsätzlich steht hierbei insbesondere die verstärkte Nutzung von Elektromobilität im Fokus.

Daten (Grafiken, Animationen, Texte), sowie der Seite zugrunde liegende Programmierung sind geschützt und dürfen ohne Zustimmung nicht verwendet werden. Wir haben bei der Erstellung der Seiten größtmögliche Sorgfalt walten lassen. Dennoch kann für die Fehlerfreiheit und Richtigkeit der Informationen nicht in allen Fällen garantiert werden. Haftungsansprüche werden deshalb diesbezüglich ausgeschlossen.