Die mehrfach ausgezeichnete 5-Star-Airline All Nippon Airways (ANA) setzt auf ihrer täglichen Nonstop-Verbindung zwischen Düsseldorf und Tokio (Narita) ab diesem Sommer noch größeres Fluggerät ein: eine Boeing 787-9.

Die Entscheidung vom kleineren hin zum großen Dreamliner traf die ANA pünktlich zum dreijährigen Jubiläum der Strecke. „Dieser Schritt bedeutet noch mehr Sitzplätze im Markt von NRW in Richtung Fernost und unterstreicht die Attraktivität des Düsseldorfer Airports für Fernstrecken in Richtung Asien“, betont Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Düsseldorfer Flughafens. Insgesamt 215 Passagiere finden in dem großen Dreamliner mit Dreiklassenbestuhlung (Business/Premium Economy/Economy) einen Sitzplatz. In der B787-8 waren es 169 Plätze.

Noch mehr Reisende profitieren damit von der komfortablen Direktverbindung. In Nordrhein-Westfalen leben über 12.000 Japaner, alleine rund 7.000 von ihnen in Düsseldorf. Damit ist Düsseldorf der größte Japan-Standort auf dem europäischen Festland: Mehr als 600 japanische Unternehmen haben ihren Firmensitz in NRW, davon etwa 520 in Düsseldorf und Umgebung. Marken wie Alps Electric, Canon, Fujifilm, Mitsubishi, Mitsui, Shiseido, Toshiba oder Toyota sind weltbekannt. Rund 120 japanische Unternehmen haben hier ihre Europazentralen.