Im Juni 2019 wird LOT Polish Airlines die Anzahl der Flüge nach Kanada und in die USA deutlich erhöhen. Die Fluggesellschaft, seit vielen Jahren Mitglied der Star Alliance, reagiert damit auf die hohe Nachfrage. Möglich wird das Wachstum dank der Indienststellung neuer Boeing 787 Dreamliner im kommenden Jahr.

Ergänzend zu den neuen Flügen zwischen Warschau und Miami, die am 1. Juni 2019 starten, wird Star Alliance Mitglied LOT Polish Airlines auf bestehenden Verbindungen die Frequenzen weiter erhöhen. Ab Juni 2019 vergrößert die polnische Fluggesellschaft das Angebot auf drei Strecken:

• Warschau – Toronto: Erhöhung von neun auf zwölf Flüge pro Woche
• Warschau – Los Angeles: Erhöhung von sechs auf sieben Flüge pro Woche
• Warschau – New York Newark: Erhöhung von vier auf fünf Flüge pro Woche

Zu allen Flügen offeriert LOT Polish Airlines Anschlussverbindungen ab acht deutschen Flughäfen sowie ab Wien, Genf, Zürich und grenznahen Airports wie Luxemburg oder Billund/Dänemark.

Einhergehend mit dem Frequenzausbau auf diesen Strecken wächst auch die Zahl der Dreamliner-Flotte, mit denen LOT Polish Airlines alle Langstreckenflüge mit einer Drei-Klassen-Konfiguration bedient. Derzeit umfasst die Flotte acht Boeing 787-8 mit einer Kapazität von jeweils 252 Passagieren sowie drei Boeing 787-9 für jeweils 294 Passagiere. Bis Ende 2019 kommen vier weitere Boeing 787-9 hinzu, so dass die Langstreckenkapazität um etwa 40 Prozent steigt. Drei der vier Auslieferungen kommen bereits Ende Mai 2019 in die Flotte. Diese Maschinen setzt die Fluglinie primär auf den Strecken nach Seoul, Tokio-Narita, Peking und Chicago ein. Die frei werdenden Flugzeuge kommen dann auf den zusätzlichen Flügen nach Toronto, Los Angeles und New York Newark zum Einsatz.