Viele Vertreter der Reiseindustrie bezweifeln, dass die Einreisebestimmungen innerhalb der EU-Staaten Bis zum Beginn der Feriensommersaison harmonisiert werden können.

Zwar soll spätestens zum 1. Juli 2021 ein digitaler Impfpass der EU vorhanden sein, der vollständig geimpften Reisenden freien Eintritt ohne Quarantäneverpflichtungen in allen EU-Ländern gewähren soll. Ob sie dies tatsächlich umsetzen, bleibt aber jedem der Länder selbst überlassen.
Wie uneinig die EU-Staaten bei der Bewertung von Corona-Risiken sind, zeigt das Beispiel Großbritannien. Am Montag, den 24. Mai hob Spanien alle Reisebeschränkungen für britische Reisende auf. Am gleichen Tag deklarierte Deutschland Großbritannien aufgrund der Ausbreitung der hochansteckenden indischen Mutante als Virus-Variantengebiet und führte erneut strenge Quarantänepflichten für Briten ein. Österreich kündigte an, alle Flüge aus Großbritannien ab dem 1. Juni zu stoppen. Eine koordinierte Wiedereröffnung Europas als Reiseziel ist derzeit kaum vorstellbar. (red)