Seit der Streikankündigung der GDL haben Deutschlands Pendler und Reisende wieder verstärkt alternative Verkehrsmittel zur Bahn gebucht.

Wie die Reisesuchmaschine GoEuro.de - www.goeuro.de - berichtet, nahmen die Fernbusbuchungen bis jetzt um 216 Prozent zu, Flugbuchungen um 82 Prozent.
Wie schon bei Streiks und bei Androhungen in den vergangenen Monaten zeigt sich auch heute, dass Passagiere unmittelbar reagieren und umsteigen. Für die Bahn kann das zum Problem werden: In einer Umfrage ermittelte GoEuro zuletzt die Zufriedenheit von Bahnreisenden nach einer Fahrt mit dem Fernbus. Immerhin 74 Prozent gaben an, die Busreise zu schätzen, 79 Prozent würden sie weiterempfehlen.

Malte Cherdron, COO und Managing Director bei GoEuro.de, erklärt: „Nach wie vor ist die Bahn für Berufspendler das Verkehrsmittel der Wahl. Der Fernbus spielt eine untergeordnete Rolle, noch hinter dem PKW und dem Flugzeug. Doch im europäischen Vergleich zeigt sich, das Busreisen in Deutschland stetig an Attraktivität gewinnen - www.goeuro.de/verkehrsumfrage - und Bahnstreiks sind Wasser auf die Mühlen der Fernbusanbieter.“