Das vierteljährliche Update zum 2017 Industry Forecast von Advito, der führenden Beratungsgesellschaft der Reisebranche, berichtet, dass Flugpreise in den meisten Märkten fallen oder stagnieren.

Den erwarteten Anstieg der Hotelpreise hat Advito in einigen Märkten nach unten korrigiert und für den Nahen Osten sogar niedrigere Preise vorhergesagt. Ferner empfiehlt Advito vor dem Hintergrund aktueller Vorhersagen, Traveler-Engagement-Programme auszubauen.

„Die Preise sind derzeit weltweit relativ stabil. Der Zeitpunkt ist ideal, um etwas für die Performance von Geschäftsreiseprogrammen zu tun, Aktivitäten zu starten, die über das Supplier-Management und Richtlinienanpassungen hinausgehen. Man kann das Verhalten von Reisenden beispielsweise durch die Integration bewährter digitaler Marketingmethoden in Geschäftsreiseprogrammen positiv beeinflussen”, so Jeroen Hurkmans, Principal und Vice President EMEA/APAC bei Advito. Travel Manager sollten in ihren Geschäftsreiseprogrammen dieselbe Taktik anwenden, die der Einzelhandel einsetzt, um das Verhalten von Verbrauchern zu beeinflussen.

„Jedes Geschäftsreiseprogramm verfügt über einen Business-Plan. Darüber hinaus sollte es eine Marketingstrategie geben, die spezifisch auf das Erreichen dieser Ziele ausgerichtet ist“, erläutert Bob Brindley, Principal und Vice President bei Advito. „Diese Marketingstrategie sollte Reisende nicht nur mit Informationen versorgen, die ihnen dabei helfen, bessere Entscheidungen zu treffen, sondern auch ihr Feedback erfassen. Reisende sind eher bereit, ein Programm zu akzeptieren, das ihnen das Gefühl vermittelt, dass ihr Feedback wichtig ist und sie respektiert werden.“ BCD Travel, hat zu diesem Thema das White Paper Get Engaged – Empowering Travelers to Make Smart Buying Choices herausgegeben.

Wichtigste Erkenntnisse aus dem März-Update:

Trends bei Hotels
In Nordamerika und Afrika ist der erwartete Preisanstieg geringer, als bisher angenommen.

Im Nahen Osten trifft eine sinkende Nachfrage auf ein wachsendes Angebot. Advito rechnet daher jetzt mit Preissenkungen im Oman, in Katar, Saudi-Arabien und den V.A.E. und hat die Prognose für Preise in der Region entsprechend von bisher +2 % bis +4 % auf -3 % bis -1 % korrigiert.

Trends bei Flugreisen
Die weltweite Nachfrage nach Flügen steigt weiter. Laut IATA erreichte die Wachstumsrate des Flugverkehrs im Dezember 2016 mit 8,8 % den höchsten Wert innerhalb von zehn Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Wirtschaftsaufschwung begünstigt den internationalen Flugverkehr, wenngleich die Performance der wichtigsten Binnenmärkte schwankt.

Der Kapazitätszuwachs, der von niedrigen Ölpreisen begünstigt wurde, hat die Durchschnittspreise in vielen Märkten nach unten gedrückt. Fluggesellschaften wollen ihre Preise stabilisieren. Daher könnten Kapazitätsanpassungen folgen, um in diesem Jahr höhere Preise durchzusetzen. Insbesondere hat Advito seine Prognose für die Erhöhung regionaler Business-Class-Tarife für Nordamerika und den Nahen Osten auf 2 % angehoben. Die Prognose für interkontinentale Economy-Class-Tarife in Lateinamerika wurde ebenfalls angepasst. Es wird jetzt von einem Rückgang um 1 % ausgegangen.

Laut ursprünglicher Prognose sollten die Economy-Class-Tarife im Nahen Osten dieses Jahr aufgrund der Expansion von Fluggesellschaften sinken. Da die Nachfrage jedoch steigt, hat Advito seine Prognose für regionale Business Class-Tarife für diese Region von +/-0 % auf +2 % erhöht.

Wirtschaftswachstum
Die Konjunkturaussichten für die Weltwirtschaft bleiben stabil. Das Wachstum in Industrieländern wird etwas höher eingeschätzt. Es gleicht die Erwartungen für einige Schwellenmärkte aus, für die Advito aktuell ein niedrigeres Wachstum prognostiziert.

Ölpreise
Die ursprüngliche Prognose zum Ölpreis bleibt unverändert bei 50 USD pro Barrel.

Das komplette Industry Forecast März-Update finden Sie HIER ...