Die SkyTeam-Gründungsmitglieder Korean Air und Delta Airlines verstärken ihre Zusammenarbeit im transpazifischen Raum mit dem Ziel, die Reisemöglichkeiten zwischen Asien und den USA zu verbessern sowie den Wettbewerb auf diesen Routen zu erhöhen.

Das geplante Joint Venture bietet den Kunden beider Airlines in Zukunft nicht nur das größte Streckennetz im transpazifischen Markt; Passagiere erwarten außerdem führende Bordprodukte, erstklassig ausgestattete Flughäfen und ein nahtloses Reiseerlebnis.

Eine Absichtserklärung für ein voll integriertes Joint Venture wurde von beiden Airlines jetzt unterzeichnet. Dabei waren führende Manager beider Airlines vertreten wie Yang Ho Cho, CEO von Korean Air, Walter Cho, COO von Korean Air, und Ed Bastian, CEO von Delta Airlines. Zu den Punkten der Kooperation gehören ein erweitertes Codesharing und die Nutzung von gemeinsamen Terminals an wichtigen Drehkreuzen.

Folgendes ist Gegenstand der gemeinsamen Absichtserklärung:
• Schaffung eines voll integrierten Joint Ventures: Zwischen beiden Fluggesellschaften werden Kosten und Umsätze der Flüge geteilt und die Flugpläne im Hinblick auf ein nahtloses Reiseerlebnis abgestimmt.
• Gemeinsames Streckennetz: Beide Airlines steuern zusammen 290 Ziele in den USA und 80 in Asien an, so dass die Passagiere von mehr Reiseoptionen als je zuvor profitieren können.
• Erweiterte Vorteile für Vielflieger: So können Passagiere beider Airlines bei den jeweiligen Vielfliegerprogrammen Delta Sky Miles und Korean Air SKYPASS Meilen sammeln und einlösen.